05.09.2016 in Wirtschaft von SPD KV Dingolfing-Landau

Auch weltweit erfolgreiche Konzerne müssen Steuern zahlen!

 

SPD Dingolfing-Landau beim Politischen Gillamoos in Abensberg

 

Dingolfing-Landau.

Der 1. Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg und stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender Olaf Scholz war der Gast bei der traditionellen SPD-Kundgebung im Jungbräuzelt bei der 704. Auflage des traditionellen Gillamoos-Marktes in Abensberg. Mit dabei waren auch Vertreter des SPD-Kreisverbandes Dingolfing-Landau, darunter SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier, sein Stellvertreter und Juso-Bezirksvorsitzender Florian Huber und SPD-Organisationsleier Hugo Steiner, die die Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch nutzten.

 

In seiner Rede spann Bürgermeister Olaf Scholz einen kurzweiligen Bogen von der Europapolitik, über die Wirtschafts- und Finanzpolitik bis hin zur Bildungs- und Flüchtlingspolitik. Dass man in Hamburg was von Wirtschaft seit vielen Jahrhunderten versteht, zeigt, dass die Hansestadt zu den Nettozahlern in den Länderfinanzausgleich zählt. "Europa ist unsere Möglichkeit, Einfluss zu nehmen auf die Welt. Deutschland ist alleine nicht groß genug, um Einfluss zu nehmen", so Scholz wörtlich, "Wir brauchen Europa. Deshalb lobe ich die EU-Kommission für die Entscheidung, Apple zu besteuern. Die EU macht das richtig. Auch weltweit erfolgreiche Konzerne müssen vor Ort Steuern zahlen - und zwar fair wie alle anderen auch", machte Olaf Scholz klar.

 

Zudem ist es unsere gemeinsame, europäische Verpflichtung, uns mitverantwortlich zu fühlen für die Flüchtlinge und zu helfen. Dazu wir brauchen eine gemeinsame Politik in der EU. Der Schutz der Außen- und Binnengrenzen ist unsere gemeinsame Aufgabe. Und da muss Deutschland sich auch verantwortlich fühlen. Als Deutsche haben wir , in einem Land mitten in Europa, ein unmittelbares Interesse daran, dass die EU funktioniert, bekräftigte Scholz, dann können wir auch verlangen, dass sich andere Länder stärker beteiligen.

 

Klar und deutlich forderte Scholz, dass wir mehr und gebührenfreie Kitaplätze brauchen, weil die Eltern das wollen, denn Zugang zu Bildung muss kostenlos sein und das fängt in der Kita an. In Hamburg machen wir das so, so Scholz. Olaf Scholz bekannte sich deutlich zum Mindestlohn und forderte, dass wer 45 Jahre nur für den Mindestlohn gearbeitet hat, der muss ohne öffentliche Hilfen in der Rente auskommen, das ist unser Maßstab!

 

Die SPD-Kreisvorstandsmitglieder aus Dingolfing-Landau (v.li.) Hugo Steiner, Florian Huber und Dr. Bernd Vilsmeier trafen den 1. Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz (mi.) beim diesjährigen Gillamoos in Abensberg.

Die SPD-Kreisvorstandsmitglieder aus Dingolfing-Landau (v.li.) Hugo Steiner, Florian Huber und Dr. Bernd Vilsmeier trafen den 1. Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz (mi.) beim diesjährigen Gillamoos in Abensberg.

11.11.2012 in Wirtschaft von SPD KV Dingolfing-Landau

Mehr Nachhaltigkeit und Breite statt weniger Leuchttürme

 

Kreis-SPD bei SPD-Konferenz zur Industriepolitik

Dingolfing - Landau.

Auf Einladung der SPD-Bundestagsfraktion mit dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und SPD-Landesvorsitzenden Florian Pronold MdB beteiligte sich eine Delegation des SPD-Kreisverbandes, angeführt vom SPD-Kreisvorsitzenden Bernd Vilsmeier, bei der SPD-Konferenz zur Industriepolitik für Bayern in Plattling. Hauptreferent des Abends war Prof. Dr. Werner Widuckel, ehemaliges AUDI-Vorstandsmitglied und Professor für Personalmanagement und Arbeitsorganisation an der Universität Erlangen-Nürnberg, zudem Mitglied des Kompetenzteams von SPD-Ministerpräsidentenkandidat Christian Ude für den Bereich Wirtschaft und Industrie.

06.05.2012 in Wirtschaft von SPD KV Dingolfing-Landau

Gerechte Löhne für Gute Arbeit

 

Kreis-SPD sammelte Unterschriften gegen Betreuungsgeld!

Wie schon seit vielen Jahren war der SPD-Kreisverband mit einem Info-Stand bei der traditionellen
Maifeier des DGB in Dingolfing wieder aktiv dabei, um für soziale Gerechtigkeit und gerechte Löhne
für gute Arbeit Flagge zu zeigen. Besonders freute es den SPD-Kreisvorsitzenden Bernd Vilsmeier,
dass neben Landrat Heinrich Trapp und vielen SPD-Kreisräten auch der örtliche SPDBundestagsabgeordnete
und SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold dieses Jahr in Dingolfing mit
dabei war und sich mit den Gewerkschaften solidarisch zeigte.

09.05.2011 in Wirtschaft von SPD KV Dingolfing-Landau

SPD Workshop zum Thema Arbeitnehmerfreizügigkeit und Mindestlohn

 

Teilnehmer der SPD Dingolfing-Landau und Landshut trafen sich mit der Generalsekretärin der BayernSPD Natascha Kohnen um sich über die Themen Arbeitnehmerfreizügigkeit und Mindestlohn zu informieren. Martin Rapke und Dr. Jürgen Schniedermeier aus Landau und Adi Moser und Hugo Steiner aus Steinberg diskutierten beim Kraxlwirt in Landshut mit.

09.05.2011 in Wirtschaft von SPD KV Dingolfing-Landau

Klare Regeln, keine Dumpinglöhne

 

SPD-Dingolfing-Landau zu Gast bei DGB-Maifeier.

Der SPD-Kreisverband zeigte auch in diesem Jahr Flagge bei den DGB-Maifeiern in Dingolfing und Landau. Die Feiern zum 1. Mai 2010 stehen im diesen Jahr unter den Vorzeichen zur weitgehenden Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU, erklärt der SPD-Kreisvorsitzende Dr. Bernd Vilsmeier, damit können ab 1. Mai 2011 die Arbeitnehmer aus acht weiteren ost- und mitteleuropäischen Ländern entscheiden, wo sie arbeiten und leben wollen.
Die neue Arbeitnehmerfreizügigkeit setzt aber voraus, Bedingungen für einen fairen Wettbewerb zu schaffen. „Fairer Wettbewerb“ bedeutet: Lohndumping auf dem Rücken der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer muss verhindert werden. Wir brauchen in Deutschland klare Regeln, so Dr. Vilsmeier, damit der Wettbewerb über die Qualität der Produkte und Dienstleistungen entschieden wird, nicht über den Wettlauf um die niedrigsten Löhne.

Natascha Kohnen: Gerecht ist, was Wohnraum schafft! BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD