SPD Frontenhausen mit sozialen Themen zur Wahl.

Veröffentlicht am 13.05.2013 in Ortsverein

Vorstandschaft erörtert die Themen zur Wahl

Bildung, Arbeit, Rente und Gesundheit bei Vorstandssitzung besprochen

Frontenhausen.
Im Rahmen einer Vorstandssitzung ging die Vorstandschaft nochmals auf die Themen, wie Bildung, Arbeit, Rente und Gesundheit ein. Gerade diese Themen sind es, welche die Bürgerinnen und Bürger gerade vor den Wahlen bewegen. Mit einleitenden Worten stimmte der Vorsitzende Hartmut Manske die Anwesenden auf diese Themen ein. Beim Thema Bildung vertreten wir die Meinung, dass diese nicht vom Einkommen der Eltern abhängig sein darf.

. Jedes Kind, jeder Jugendliche soll entsprechen seinen Fähigkeiten in der Schule und im Beruf gefördert werden, ohne Einschränkung seiner nationalen Herkunft. In einer Zeit der immer älter werdenden Gesellschaft stellt sich auch innerhalb der SPD die Frage die Lebensarbeitszeit. Hierzu gab die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Maria Manske folgende Antwort und berichtete aus ihrer über 40jährigen Erwerbstätigkeit und den gesundheitlichen Folgen von zu hoher beruflicher Belastbarkeit im Alter. So wie ihr, ergeht es vielen tausenden Beschäftigten, die über die Hälfte ihres Lebens gearbeitet haben. Schwer arbeitenden Menschen dann mit einer Art Grundsicherungsrente, welche kaum zum Leben reicht in den Ruhestand zuschicken ist der blanke Hohn, so Maria Manske. Leider hapert es an der Bereitschaft der verantwortlichen Gremien aus der Politik und der Wirtschaft den Wert der Lebensarbeitszeit gemessen an der Leistung und Produktivität entsprechend zu honorieren. Zu diesem Themenbereich wird die SPD Frontenhausen im Juli zu einer Infoveranstaltung, an denen sich die Bürger rege beteiligen können, einladen. Beim Thema Gesundheit war man sich in der Vorstandschaft darüber einig, dass die ärztliche Versorgung auf dem Land flächendeckend gesichert sein muss. Denn Kranke und ältere Patienten mit chronischen Erkrankungen lange Anfahrtswege zu den Fachärzten zuzumuten, fördert nicht gerade den Genesungseffekt. Hier wird die Patientenunterversorgung auf Grund der mangelnden Infrastruktur billigend in Kauf genommen. Um die Kosten im Gesundheitssystem für die Versicherten berechenbarer zu machen, sollte man sich auf eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung besinnen, so Hartmut Manske. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war, der Bericht vom Besuch einer Abordnung der SPD Frontenhausen im Europaparlament in Straßburg. Beeindruckend schilderte der Vorsitzender Hartmut Manske die umfassenden Aufgaben dieses Parlamentes mit 750 europäischen Volksvertretern, welche über 500 Millionen Bürger in Europa vertreten. Als letzten Punkt der Tagesordnung wurden die Termine zum Sommerfest der SPD Senioren in der Brauereigaststätte Büchner in Heilmfurt Malgersdorf, am 03. August 2013 und die Aktion zum Kinderferienprogramm „ Ferienspaß im Freibad Steinberg“, am 05.August 2013 bekannt gegeben.

 

Homepage SPD KV Dingolfing-Landau

Natascha Kohnen: Gerecht ist, was Wohnraum schafft! BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD